released

Kadenzen der Ganztonleiter

Zurück zum Inhalt

Die Ganztonleiter enthält zwei sogenannte übermäßige Dreiklänge:

  • Der erste aus dem 1., 3. und 5. Ton gebildete übermäßige Dreiklang, hier C+, mit der Funktion 1-M3-b13 kann eine alterierte Dominante (MM7 oder HM5) auf der fünften Stufe ersetzen und in den I-Akkord überleiten. Im folgenden Beispiel ersetzt der G+ den G7b13:



  • Der zweite aus dem 2., 4. und 6. Ton gebildete übermäßige Dreiklang, hier D+ mit C im Bass, mit den Funktionen 9, #11 und 7 kann eine Sekundärdominante (MM4) ersetzen. Im folgenden Beispiel ersetzt der Eb+ mit Db im Bass den Db7/9/#11: