draft

Slash-Akkorde und Umkehrungen

Zurück zum Inhalt

Definition Slash-Akkord:
Slash-Akkorde sind Drei- oder Vierklänge, bei denen der Basston entlang einer zum Akkord passenden Tonleiter variiert. Der Basston wir dabei hinter dem Schrägstrich angezeigt. C/D bedeutet zum Beispiel C-Dur mit einem D im Bass.
Definition Umkehrung:
Umkehrungen sind Slash-Akkorde, bei denen der Basston einem Akkordton entspricht. C/E bezeichnet z.B. die erste, C/G die zweite Umkehrung des C-Dur-Akkords.

Zur systematischen Analyse gehen wir diesmal umgekehrt vor und erzeugen nicht Akkorde aus möglichen Tonleitern, sondern gehen von den bisher ermittelten Akkordtypen aus und überlegen, welche Skalen diesen zugrunde gelegt werden können und variieren den Basston entsprechend dieser Tonleiter:

Slash-AkkordtypBasston entlang der Tonleiter
-> Major7Jonisch
-> Major7#11MM3, HM3, HM7
-> Major7#5Lydisch, HM6
-> Moll-Major7MM1, HM1
-> DominantseptMixolydisch, MM5, HM5
-> Dominantsept#11MM4, MM7
-> Moll7Äolisch, Dorisch, Phrygisch, MM2, HM4
-> Moll7b5 (halbvermindert)Lokrisch, MM6, HM2
-> VermindertHTGT, GTHT
-> ÜbermäßigGT



Résumé

Bei Slash-Akkorden variiert man bei einem Akkord den Basston entlang einer zugehörigen Tonleiter.
Dadurch
  • bekommt der Akkord funktional eine neue Bedeutung. Wie am Beispiel C/F# zu sehen, kann der Slash-Akkord damit als V-Akkord zu einer neuen Tonart überleiten.
  • ergeben sich neue Voicings, die dadurch charakterisiert sind, dass ihnen häufig die Terz oder Septime fehlen.