draft

Major7#5-Slash-Akkorde


Zurück zum Inhalt


Major7#5-Slash-Akkorde der MM3-Tonleiter:

Die Skala MM3 beherbergt einen Major7#5-Akkord. Wenn wir den Basston entlang der MM3-Skala verfahren, ergeben sich folgende Slash-Akkorde:


  • Imaj7#5/IX, hier Cmaj7#5/D, ergibt einen Dominantseptakkord mit MM4-Skala und den Optionen 9, #11 und 13. Der Akkord hat Sekundärdominantfunktion (bII7/#11/9/13) und kann damit nach Dur oder Moll aufgelöst werden:


    Die Kadenz über MM4 verlässt also den über MM3 aufgespannten Tonraum.

  • Imaj7#5/M3, hier Cmaj7#5/E, ist die erste Umkehrung und ergibt einen Dominantseptakkord mit MM5-Skala und der Option b13 aber fehlender Septime, der nach Moll-Major, AmMaj7, aufgelöst werden kann:


    Die über MM5 gespielte Kadenz bleibt also in dem über MM3 aufgespannten Tonraum.

  • Imaj7#5/#XI, hier Cmaj7#5/F#, ergibt einen halbverminderten Akkord mit den Optionen 9, 11 und b13. Die zugehörige Skala ist MM6.
  • Imaj7#5/#V, hier Cmaj7#5/G#, ergibt einen Dominantseptakkord mit alterierter (MM7-) Skala und den Optionen b13 und #9, aber fehlender Septime. Dieser Akkord kann nach Moll-Major oder Dur aufgelöst werden:


    Die Kadenz über MM7 verlässt also den über MM3 aufgespannten Tonraum.

  • Imaj7#5/XIII, hier Cmaj7#5/A, ergibt den parallelen Moll-Major-Akkord, hier AmMaj7 mit None. Die Skala ist MM1.
  • Imaj7#5/majVII, hier Cmaj7#5/B, ergibt einen Mollseptakkord mit den Optionen b9 und 13 aber fehlender Terz und Septime. Die zugehörige Skala ist MM2.

Major7#5-Slash-Akkorde der HM3-Tonleiter:

Die Skala HM3 beherbergt ebenfalls einen Major7#5-Akkord. Wenn wir den Basston entlang der HM3-Skala variieren, erhalten wir:

  • Imaj7#5/IX, hier Cmaj7#5/D, ergibt einen Mollseptakkord mit den Optionen 9, #11 und 13. Die zugehörige Skala ist HM4.
  • Imaj7#5/M3, hier Cmaj7#5/E, ist die erste Umkehrung und ergibt einen Dominantseptakkord mit b13 und fehlender Septime, der, über die Skala HM5 spielend, nach Moll-Major aufgelöst werden kann:


    Die über HM5 gespielte Kadenz verlässt also nicht den über HM3 aufgespannten Tonraum.

  • Imaj7#5/XI, hier Cmaj7#5/F, ergibt einen Major7#11-Akkord mit der Option #9 aber fehlender Terz. Die zugehörige Skala ist HM6.
  • Imaj7#5/#V, hier Cmaj7#5/G#, ergibt einen Dominantsextakkord mit übermäßiger Quinte und #9 aber fehlender Septime. Die zugehörige Skala ist HM7.
  • Imaj7#5/XIII, hier Cmaj7#5/A, ergibt den parallelen Moll-Major-Akkord, hier AmMaj7 mit None. Die Skala ist HM1.
  • Imaj7#5/majVII, hier Cmaj7#5/B, ergibt einen halbverminderten Mollseptakkord mit den Optionen b9, 11 und 13 aber fehlender Terz, Septime und b5. Die zugehörige Skala ist HM2.